STRASSENFEST IN RENNEROD AM 24. und 25. SEPTEMBER

Am Wochenende 24./25. September findet endlich wieder das traditionelle Straßenfest in Rennerod statt. Zwei Tage, an denen enorm viele Attraktionen das Publikum von Nah und Fern auf die für den Verkehr gesperrte Hauptstraße (B54) locken.

Hier das Grußwort der Veranstalter:

Liebe Besucher,

herzlich willkommen zum Straßenfest mit Lichternacht, Night-Shopping und Feuerwerk am 24. September und dem ebenso aktionsreichen verkaufsoffenen Sonntag (25. September 2022) in Rennerod.

Nach 4 Jahren der Abstinenz können Sie endlich wieder ein Fest in Rennerod erleben, auf dessen Zustandekommen Stadt und Gewerbeverein mit Recht stolz sein können. Endlich darf an zwei Tagen auf der dann gesperrten B54 wieder gefeiert werden!

Zahlreiche Aussteller und Vereine laden die Gäste ein, sich an diesem Wochenende von der Leistungsfähigkeit der Stadt und der Region zu überzeugen. Damit knüpfen Stadt und Gewerbeverein an die bestehende Tradition wieder an, einmal im Jahr die Hauptstraße ausschließlich für Fußgänger zu öffnen.
Am Samstag wird ab 16:00 Uhr buntes, vielfältiges Treiben auf der Hauptstraße sein, ohne auf den sonst üblichen, starken Verkehr achten zu müssen. So können die beiden Veranstalter statt Kraftfahrzeugen nunmehr die Menschen aus der Region auf der B 54 begrüßen.

Mit Musik, variantenreicher Unterhaltung, Getränken und gutem Essen, Feuerwerk und vor allem offenen Geschäften bis 22:00 Uhr laden die Einzelhändler und Fachgeschäfte ein, sich auf der illuminierten Hauptstraße
kurzweilig zu unterhalten.

Es ist schon Tradition, dass im September die Bevölkerung aus Nah und Fern eingeladen ist, um bei uns zwei unbeschwerte Tage zu verbringen. Also: Auf gehts nach Rennerod!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß am Wochenende 24./25. September und freuen uns auf Sie!

Raimund Scharwat , Stadtbürgermeister 

Johannes Gerz, Vorsitzender Gewerbeverein

 

Das Programm:

An beiden Tagen erwarten die Besucher eine ganze Reihe von Attraktionen und Vieles zum Mitmachen auf der Hauptstraße (B54) in Rennerod, die am Samstag ab 14 Uhr für den Verkehr gesperrt ist.

Die Geschäfte in der Stadt sind am Samstag verkaufsoffen von 18 bis 22 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr, ein Besuch lohnt sich, da viele Angebote auf die Besucher warten.

Los gehts am Samstag (24.9.) um 16 Uhr mit einem spaßigen Sportparcours, den der Turnverein Rennerod zusammen mit der Firma Sport-Röttger veranstaltet.

Die Renneroder Feuerwehr ist auch mit dabei und zeigt auf der Hauptstraße Teile der Gerätschaften.

An beiden Tagen wird die „Kreuzpunkt“-Physiotherapie kostenfreie Beratung anbieten, ein interessantes Gewinnspiel veranstalten und bei einem Fitnessparcours mit Sachpreisen Freude bereiten. Dazu gibt es auch dort für die kleinen Besucher eine tolle Hüpfburg

Der NABU informiert auf der Hauptstraße die kleinen und großen Naturliebhaber, wie man einen Garten so anlegt, dass sich Insekten wohlfühlen, dazu gibt es bei Tinis Blumenladen die entspr. Blumensamen.

Viele weitere Attraktionen warten im Laufe des Tages auf alle, die Rennerod besuchen, europaweit bekannte Stelzenläufer in phantastischen Kostümen sind unterwegs, auch der Musikgenuss kommt nicht zu kurz, wenn ab ca. 20 Uhr die bekannte Band „EVE“ auf der Bühne vor der Naspa viele Hits zum Mitsingen und Abtanzen präsentiert.

Am Samstag wird der Abend gegen 21.45 Uhr von einem Feuerwerk gekrönt.

Der Sonntag verläuft nicht weniger ereignisreich, bereits um 12.30 Uhr beginnt die Stadtkapelle Rennerod mit einem musikalischen Frühschoppen. Selbstverständlich sind auch wieder alle Aktivitäten, die schon am Samstag erlebt werden können, mit dabei.

Vor dem städtischen Rathaus zeigt das DRK am Sonntag mehrere Fahrzeuge und ist mit der First-Responder-Gruppe anwesend. Die Helfer/innen laden alle Besucher/innen ein, sich mit der Handhabung eines Defibrillators sowie der Wiederbelebung vertraut zu machen, um auch im heimischen Notfall gewappnet zu sein. Für die kleinen, zukünftigen Lebensretter gibt es eine Hüpfburg.

Der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) präsentiert seine neue Rettungs- und Personensuchdrohne und wird zudem mit der Rettungshundestaffel und der First-Responder-Einheit sowie einem Kommandofahrzeug vor Ort sein.

Um 15 Uhr und um 16.30 präsentieren die Veranstalter auf der Naspa-Bühne den Puppenspieler Bernd Schmitt, der die Jüngsten unter den Besuchern im Handumdrehen in seinen Bann ziehen und für leuchtende Kinderaugen sorgen wird.

Neben vielen anderen Attraktionen ist auch die Kita „Falterswiese“ dabei, backt leckere Waffeln und hat Spielspaß für die jüngsten Besucher dabei.

Auch der katholische Kindergarten „St.Hubertus“ hat Interessantes im Gepäck, bietet auf der Hauptstraße lustigen Spielspaß für Jung und Alt.

Von 13 Uhr bis gegen 17 Uhr kann sich Klein und Groß zudem beim farbenfrohen Kinderschminken mit Beate Wesselkamp auf der B54 erfreuen.

Für Speisen und Getränke ist vielfältig gesorgt.

Somit steht einem erlebnisreichen Wochenende in Rennerod nichts im Wege, es wird ein Wochenende für die ganze Familie!

Programmänderungen vorbehalten

ROCKNACHT IN RENNEROD – EINFACH NUR GENIAL

Rocknacht auf dem Hubertusplatz – zwei Jahre hatte die Traditionsveranstaltung des Kulturkreises Hoher Westerwald eV. Corona-Pause, am Samstag, dem 13.8. konnte der Organisator Cyrus Nurischad endlich wieder grünes Licht für eine wahrlich gelungene Veranstaltung geben.

Mehr als 950 Zuschauer/innen ließen es sich nicht nehmen, dabeizusein, mit zu feiern und bei bestem Renneroder Sommerwetter den Abend zu genießen.

Schon gegen 18 .30 Uhr präsentierte der Veranstalter die ukrainische Band „Vilna Ukrayina“, die kurzfristig als Ergänzung ins Programm genommen werden konnte. Gegen 20 Uhr -der Hubertusplatz im Herzen Rennerods begann sich langsam zu füllen- eroberte die Band „Kerner“ die sehr schön ausgeleuchtete Bühne, erklangen bekannte Ohrwürmer wie „Leuchtturm“, „Wunder Geschehen“, „Nur Geträumt“ und andere mehr aus dem riesigen Repertoire von „Nena“.

Das Publikum konnte mitswingen, mitsingen, mittanzen.

Das kühle Bier schmeckte, die Laune stieg von Titel zu Titel, die Menge verdichtete sich und wartete gespannt auf das Highlight des Abends, die Westerwälder Rockkönige von „BIG FOOT“, die gegen 22 Uhr zeigten, was es heißt, wenn man zwei Jahre auf einen erneuten Auftritt in Rennerod warten musste.

Geballte Energie ab dem ersten Titel, ab der ersten Note. Grandios und professionell standen Songs wie „Heart of Gold“, „Cocaine“, „Born To Be Wild“, „Black Magic Women“ und viele andere mehr im Raum, die großen Hits der 70er Jahre rissen das Publikum mit, zogen es in seinen Bann. Ob Jethro Tull, Bob Seeger, Led Zeppelin oder Jimi Hendrix, sie alle lebten durch „BIG FOOT“ wieder auf und wurden heftig beklatscht. Armin Fiedler und seine Bandmitglieder präsentierten gekonnte Gitarrensoli, erstklassigen Gesang, fulminante Bass- und Schlagzeugeinlagen und eine unglaublich energiestarke Performance.

Die goldene Zeit des Classic-Rock der 70er Jahre wurde auf dem Hubertusplatz in einer Form lebendig, wie man sie ansonsten nur auf großen Festivals erleben kann. Ein genialer Abend in Rennerod, der erst weit nach Mitternacht mit tosendem Applaus und vielen Zugaben beendet wurde.

Fotos: H.G.Hamich/Stadt Rennerod

 

Mainzer Hofsänger singen für den Wünschewagen des ASB

Am 3. September ab 19 Uhr geben die Mainzer Hofsänger ein Benefizkonzert in der Westerwaldhalle Rennerod zugunsten des ASB-Wünschewagens (siehe entspr. Beitrag hier). Der Vorverkauf hat begonnen, Tickets für 15,-€ im Vorverkauf (Abendkasse 18 Euro) sind ab sofort bei der „Tourist-Info Hoher Westerwald“ (Westernoher Straße 7, Rennerod) sowie online erhältlich: https://www.ticket-regional.de/events.php?mysearchEvent=187246

Foto: Mainzer Hofsänger

Wohltätigkeitskonzert am 30.10.21 abgesagt

Wohltätigkeitskonzert zugunsten der Lebenshilfe Ahrweiler abgesagt

– Versteigerung der Kunstwerke läuft noch bis zum 31.12.2021

Das, für den 30.10.2021 in der Westerwaldhalle in Rennerod geplante Wohltätigkeitskonzert für die Lebenshilfe Ahrweiler, muss leider aus verschiedensten Gründen abgesagt werden.

Bereits gebuchte und bezahlte Platzreservierungen für die Veranstaltung werden auf Wunsch zurücküberwiesen. Vorbesteller möchten sich dazu bis zum 31.10.2021 an die Lebenshilfe Vorverkaufsstelle wenden, bei der sie ihre Karten gebucht haben.

Nicht abgerufen Eintrittsgelder und eingegangene Spenden gehen dann zugunsten des Wiederaufbaues des Lebenshilfehauses auf dessen Spendenkonto.

Wir hoffen aber, dass das Wohltätigkeitskonzert dann im nächsten Jahr stattfinden kann, vielleicht sogar vor Ort im Ahrtal, so Eckehard Hannappel, einer der Initiatoren der Veranstaltung.

Unabhängig davon bleibt aber die Versteigerung der 6 Kunstwerke der Künstlerin „Die Pawlinka“, die diese für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat. Wer also der Lebenshilfe Ahrweiler etwas Gutes tun möchte, kann weiterhin auf diese Kunstwerke, zu sehen auf der Internetseite der Lebenshilfe Westerwald unter www.lebenshilfeww.de , mit steigern.