„Die Feuerzangenbowle“ – Das Mitmach-Event am 17. Dezember

Im Rahmen der Reihe „Kultur-in der-Werkstatt“ der Musikschule „KlangArt“ findet am 17. Dezember um 17 Uhr in der Musikschule (Hauptstraße 3) ein Mitmach-Event zum großen deutschen Kultfilm statt.

Erleben Sie den Filmklassiker mit Heinz Rühmann live in schwarz-weiss, von einem knatternden 16mm-Kinoprojektor auf die Leinwand geworfen und seien Sie mitten dabei mit Pagen und Bauchladen, werfen Sie ganz im Stile der damaligen Schulzeit mit Papierkugeln, stören Sie den Unterricht mit alten Fahrradklingeln oder einer uralten, flackernden Tachenlampe. Tragen Sie aktiv dazu bei, den Abend zu einem Erlebnis werden zu lassen!

Dass dabei natürlich Schulbekleidung oder Frack und Zylinder gerne gesehen sind und mit einem Freigetränk belohnt werden, ist selbstverständlich.

Wer den berühmten „wenzigen Schlock“ der echten Feuerzangenbowle genießen möchte, ist bei diesem Event an genau der richtigen Stelle.

Eintritt 10,-€

Kalender der Stadt Rennerod 2023

Ab sofort kann der Kalender der Stadt Rennerod für das Jahr 2023 bei der Tourist-Info (Westernoher Straße) und bei Bürobedarf Bikowski (Hauptstraße 63) zum Selbstkostenpreis von 3,-€ erworben werden.

Dieser aktuelle Wandkalender präsentiert diesmal Ansichten der Stadt Rennerod sowie der Umgebung auf seinen Bildseiten.  Ansichten, die den Reiz der westerwälder Landschaft aufzeigen, die zum Entdecken und Spazierengehen einladen. Zudem informiert der neue Kalender über alle Feiertage und die rheinland-pfälzischen Schulferien, bietet auf den Kalendariumsseiten auch genügend Raum, um eigene Termine einzutragen.

Weihnachtsmarkt Rennerod vom 9. bis 11. Dezember

Endlich findet er wieder statt, der Renneroder Weihnachtsmarkt auf dem St.-Hubertus-Platz im Herzen der Stadt.

Ganz bewusst haben die beiden Veranstalter Stadt Rennerod und Gewerbeverein Rennerod e.V. das Motto

„Weihnachtsmarkt Rennerod. Anders. Besonders.“

gewählt, denn die drei Tage der Vorweihnachtszeit werden außergewöhnlich und in dieser Form im gesamten Westerwald einmalig.

Drei Tage voller Programm für Jung und Alt. Neben Vereinen gestalten zahlreiche Orchester, Bands, bekannte Solisten, Artisten sowie preisgekrönter Chorgesang die Tage von Freitag 18 Uhr bis Sonntag 18 Uhr. Fast 100 geschmückte Tannenbäume glänzen zwischen den Weihnachtshütten auf dem Platz, die erstmals aufgestellte „Rennerer Gout Stooh“ lädt zum Verweilen ein und fasziniert die Jüngsten am Sonntag mit weihnachtlichen Vorlesegeschichten.

Der Nikolaus mit einem Schlitten voller Geschenke kommt am Samstagmittag mit seinem Engel, um unsere kleinen Gäste zu verwöhnen.

Beim großen Bühnenprogramm, das insgesamt 26 Stunden nahezu nahtlos stattfindet, geben sich die Künstler quasi die -nicht vorhandene- Klinke in die Hand. Künstler, die man auf Tournee in Europa und Fernost ebenso erleben konnte wie jüngst im TV bei „Voice of Germany“, Künstler/innen mit einem Musik- und Showprogramm, das Seinesgleichen sucht. Musik für jeden Geschmack und viele Überraschungen auf dem Platz.

Das Ganze natürlich für alle Leckermäuler und Naschkatzen von einem nicht alltäglichen Futter- und Getränkeangebot zu moderaten Preisen ergänzt. Genuß, der sorgsam ausgewählt wurde. Steaks und Grillschinken vom Metzger statt aus der Plastiktüte, kross gebratene Siegerländer Mettwurstringe, Kartoffelpuffer in Omas Küche selbstgerieben und am Sonntagmittag mit Lachs und Käse verfeinert, leckere Erbsensuppe und Vieles mehr, Deftiges und Süßes, wie es das Herz begehrt. Dazu am Sonntag ein großes Kuchenbuffet und an allen drei Tagen duftende Mandeln, Zuckerwatte und frische Schokofrüchte.

Dass man bei unserem Weihnachtsmarkt auch die passenden Geschenke für Familie und Freunde findet, liegt auf der Hand, viele selektierte Marktständler bieten ein breites Sortiment, das vom Weihnachtsbaumverkauf am Samstag ergänzt wird.

Drei Tage, die nicht -wie bei anderen Weihnachtsmärkten üblich- gegen 20 Uhr enden, sondern sowohl am Freitag, wie auch am Samstag volles Bühnenprogramm bis gegen 23.30 Uhr bieten. Ein Bühnenprogramm, bei dem der Glühwein, der Punsch, der Winzerwein und die vielen anderen alkoholischen und nicht-alkoholischen Gaumenfreuden ganz besonders munden.

Ein Weihnachtsmarkt, der das Motto „Anders. Besonders.“ auch dadurch verdeutlicht, dass es in Rennerod keine Parkplatzsorgen gibt. Zahlreiche öffentliche (kostenlose) Parkplätze finden sich in unmittelbarer Laufentfernung zum St.-Hubertusplatz.

Wir freuen uns auf Sie, um Sie auf dem St.-Hubertus-Platz an allen drei Tagen HERZLICH WILLKOMMEN zu heißen !

HELFENDE HÄNDE DRINGEND GESUCHT

Der Weihnachtsmarkt in Rennerod kommt näher und die Stadt Rennerod sucht dringend kräftig helfende Hände, die in der Woche vom 5. bis 9. Dezember anpacken können, um den Markt aufzubauen.

Jede/Jeder, der an einem oder mehreren der genannten Tage helfen kann, ist herzlich willkommen.

Da die Bundeswehr (die sonst immer aktiv dabei ist) in diesem Jahr auf einer Übung ist, sind die Veranstalter auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen und bitten um tatkräftige Unterstützung.

Helfer/innen, die Zeit haben und etwas Gutes tun wollen, melden sich bitte im Rathaus (Hauptstraße 69) unter der Telefonnummer 02664-8234.

Für den Abbau werden ebenfalls Helfer/Helferinnen für die beiden Tage 12. und 13. Dezember benötigt.

BITTE HELFEN SIE MIT, damit Rennerod einen wirklich schönen Weihnachtsmarkt bekommt!

Für alle Aufbau-Helfer/innen gibt es ein kleines Dankeschön, einzulösen auf dem Weihnachtsmarkt und auch für Tatkräftige, die beim Abbau helfen, steht eine kleine Überraschung parat.

 

Bild:Alexa/pixabay

ABSAGE: Seniorenfeier der Stadt Rennerod am 4. Dezember

Die für den 4. Dezember in der Westerwaldhalle geplante Seniorenfeier muss leider wegen des Ausfalls der Heizungsanlage (großer Saal) abgesagt werden. Eine Ersatzteilbeschaffung ist kurzfristig nicht möglich.

Die Veranstaltungen in den Nebenräumen der Halle sind davon nicht betroffen.

Wir bitten um Verständnis für diese Absage, da wir eine Veranstaltung im dann kalten großen Saal nicht durchführen wollen/können.

Über einen Ersatztermin werden wir rechtzeitig informieren.

Der Schneemann lädt zum Weihnachtsmarkt ein

Am heutigen Morgen gegen 10 Uhr konntet ihr etwas erleben, was es so in Rennerod noch nicht gab.
Der erste Schnee war in der letzten Nacht gerade wieder geschmolzen, als sich der große Schneemann auf den Weg in kältere Gefilde aufmachte.
Die Kinder der Kita Falterswiese entdeckten ihn zufällig auf seinem Weg und sprachen ihn an, ob er denn nicht lieber in Rennerod bleiben wolle.
Nach anfänglichem Zögern willigte er ein, als ihm die Kinder eine neue Nase, einen neuen Hut und wunderschöne Knöpfe für seine Jacke versprachen.
Die acht Kinder begleiteten den Schneemann dann zu seiner neuen Heimat am Rand des St.-Hubertusplatzes, überreichtem ihm die versprochene Nase und nähten mit Begeisterung die neuen, schwarzen Knöpfe an seine weisse Jacke.
Voller Freude darüber versprach der Schneemann, die kommenden drei Wochen Werbung für den Renneroder Weihnachtsmarkt (9. bis 11. Dezember) zu machen.
Alle, die nun von Rennerod nach Westernohe gehen oder fahren oder von dort kommen, sehen ihn jetzt mit seinem großen Schild an der Ecke Weiherstraße/Westernoher Straße stehen, von wo aus er alle grüßt.
Wir danken den Kindern der Kita Falterswiese und ihren Erzieherinnen/Erziehern für ihr großartiges Engagement !
Das ist Rennerod. Anders. Besonders.
Fotos:H.G.Hamich

Das Motto „Gesund im Westerwald“ wurde mit viel Leben gefüllt

Gesundheitsmesse Rennerod am 20. November.

Die letzte Gesundheitsmesse in Rennerod liegt viele Jahre zurück, in diesem Jahr nahm der Kulturkreis Hoher Westerwald e.V. unter Leitung von Cyrus Nurischad die Organisation einer Neuauflage der Veranstaltung in die Hand.

Wie erwartet, fanden sich zahlreiche Aussteller/Anbieter aus vielfältigsten Bereichen rund um das Thema „Gesundheit“, so Apotheken, Betreuungsdienste, Heilpraktiker und Therapeuten, Fussorthopädie, Reisen, das DRK, Gesundheitsberatungen sowie alle artverwandten Bereiche bis hin zum ernährungsbewussten Kochen.

Die große Westerwaldhalle war bis auf den letzten Ausstellerplatz ausgebucht, selbst im Foyer, im Bereich der Treppenaufgänge und vor der Halle konnten die Besucher sich informieren, konnten Fragen bei den fach- und sachkundigen Ausstellern klären, konnten sich vielfältigste Tipps und Ratschläge holen und viele Gesundheitsprodukte vor Ort erwerben, oft sogar mit Messerabatt.

Wie Cyrus Nurischad erklärt, war er trotz seiner erwartungsvollen Grundeinstellung überaus erstaunt, wie stark das Interesse der zahlreichen Besucher war. Die über den ganzen Sonntag verteilten Fach- und Sachvorträge u.a. zu Themen wie „Akupunktur“, „Zumba“, Yoga“ und „Wirbelsäulen-Gymnastik“ waren ebenso stark besucht wie die abwechslungsreichen, stündlichen Kochshows in der Haupthalle.

Auch aus den Reihen der Aussteller kamen ausschließlich positive Kommentare, sowohl zur grundsätzlichen Organisation, wie aber auch zur Besucherfrequenz. Thomas Plamper als Inhaber der Amtsapotheke merkte stellvertretend für alle Aussteller an, dass er zwar mit hohem Andrang gerechnet habe, dass das, was er aber aktuell erlebt habe, weit über seine Vorstellungen hinausging.

Der Veranstalter zählte nach seinen Angaben mehr als 2.500 Besucher/innen von Nah und Fern, neben den Fahrzeugen aus dem Westerwaldkreis fanden sich auf dem Parkplatz der Halle auch Nummernschilder aus den Kreisen Altenkirchen, Dillenburg/Herborn, Wetzlar, Limburg, Gießen, Koblenz und Siegen.

Für viele Familien und Sportbegeisterte war zudem die im kleinen Saal der Westerwaldhalle aufgebaute Kunsteisbahn eine willkommene Attraktion, bei der man sich Laufschuhe ausleihen und den Eislauf-Spaß am Messe-Sonntag kostenlos genießen konnte.

Die enorm positiven Reaktionen von Publikum und Ausstellern zeigen eindrücklich, wie sehr sich Rennerod durch die Arbeit des Kulturkreises mit dieser Messe als „Gesundheits-Mittelpunkt“ des Hohen Westerwaldes etablieren konnte. Eine regionale Messe, die auf breiter Basis viele relevante Aspekte rund um die Gesundheit in den Fokus stellte und vollumfänglich überzeugen konnte.

Fotos: H.G.Hamich

Emmerichenhainer Weihnachtszeitreise am 26. und 27. November

Die beliebte und vielbesuchte Weihnachtszeitreise in Emmerichenhain findet in diesem Jahr wieder statt.

Am 26. und 27. November erstrahlt Emmerichenhain im Lichterglanz von zahlreichen weihnachtlich geschmückten Hütten. Unter dem Motto „Vom Mittelalter in die Neuzeit“ erlebt man rund um die Emmerichenhainer Kirche einen Mittelaltermarkt sowie das entspr. Lager dazu. Ein großer Kunsthandwerkermarkt ergänzt die vielen Hütten mit ihrem weihnachtlichen Geschenke- und „Futter“angebot.

Wie immer bei dieser beliebten Weihnachtszeitreise haben sich die Veranstalter sehr viel Mühe gegeben, das Programm attraktiv zu gestalten, werden zudem viel Liebe in die stimmungsvolle Ausgestaltung des Platzes investieren.

Der Höhepunkt des Samstages ist um 18.30 Uhr ein Konzert mit Jördis Tielsch in der ev. Kirche.

Seit über 10 Jahren steht Jördis Tielsch mit ihrer Musik auf der Bühne. Die Singer-Songwriterin und Geigerin aus Köln hat bereits mehrere Alben
veröffentlicht und die Wise Guys, Heinz-Rudolf Kunze sowie Rea Garvey auf Tourneen begleitet. Darüber hinaus engagiert sich Jördis  seit über vier Jahren als Botschafterin für die Deutsche Kinderhospiz-Stiftung und setzt sich neben ihrem Musikstudium und zahlreichen Live-Auftritten mit ihrer Band aktiv für die Kinderhospizarbeit ein, die ihr persönlich ein großes Anliegen ist.
Die Musikerin aus Köln besticht durch ihre warme, markante und erstaunliche Stimme sowie ihr grandioses Geigenspiel. Mit ihrer bezaubernden und sympathischen Art entführt sie ihre Zuhörer bei ihren Konzerten jedes Mal aufs Neue in eine ganz eigene Welt und nimmt sie mit auf eine musikalische „Wohlfühlreise“, eine „Wohlfühlreise“ als wunderbarer Teil der Emmerichenhainer Zeitreise.

Der Markt ist kostenlos, für das Konzert wird ein Eintritt in Höhe von 13,-€ p.P. im Vorverkauf (Karten bei der Tourist-Info Hoher Westerwald in Rennerod) bzw. 15,-€ an der Abendkasse erhoben. Kinder unter 15 Jahren haben freien Eintritt.