Grußwort zum Weihnachtsmarkt 2023

Liebe Gäste und Besucher des Renneroder Weihnachtsmarktes,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

herzlich Willkommen auf dem St.-Hubertus-Platz in Rennerod.

Es ist wieder soweit! Am 3. Adventswochenende startet der Renneroder Weihnachtsmarkt!

Gönnen Sie sich eine Pause vom Alltag. Kommen Sie auf den Weihnachtsmarkt und genießen die Dinge, die wirklich wichtig sind, wie beispielsweise die Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.

Immer wieder etwas Neues und etwas Anders – so könnte das Thema des diesjährigen bunten Treibens im Schatten der St. Hubertus-Kirche stehen.

Von Freitag, 15. Dezember bis Sonntag, 17. Dezember werden die Aussteller, Renneroder Vereine und Gruppen ihr Bestes geben, um Sie, liebe Gäste und Besucher, im Herzen unserer Stadt willkommen zu heißen.

Die Verantwortlichen aus Stadt und Gewerbeverein haben ein vielfältiges und interessantes Programm zusammengestellt. Hierfür gilt mein Dank allen, die sich an der Gestaltung beteiligt haben.

Nehmen Sie sich also die Zeit, um das bunte Programm und die vielen Stände zu genießen und sich in vorweihnachtliche Stimmung versetzen zu lassen. Sie sind herzlich eingeladen vorbeizukommen, um sich an den Auftritten der Vereine, Kindertagesstätten und Schule sowie Künstlern zu erfreuen.

Mit dem Weihnachtsmarkt im Herzen unserer Stadt tragen wir dazu bei, dass unsere Gemeinde über die Grenzen hinaus bekannt wird. Anders und freundlicher, vielfältiger und bunter – so soll er sein unser Renneroder Weihnachtsmarkt!

Das abwechslungsreiche musikalische Programm, das Alle begeistern wird, ist vorbereitet. Mit über 20 Aktionen und Präsentationen, den zahlreichen Verkaufs- und Imbissständen bereichert unser Weihnachtsmarkt die Region.

Am Freitagabend wird das vorweihnachtliche Event um 18:00 Uhr zu den Klängen des Jugendorchesters unserer Stadtkapelle eröffnet. Bis um Mitternacht haben die Stände geöffnet und es ist Programm vorgesehen.

Samstags ab 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr bereichern unsere Vereine, Schulen und Kindergärten den Platz mit ihren Darbietungen. Am Nachmittag kommt der Nikolaus und beschenkt die Kinder. Der Abend wird eingestimmt von André Deininger. Walk-Acts und Gospel-Chor tragen zur festlichen Stimmung bei. Bis Mitternacht unterhalten Katrin Glenz, die Gruppe „Dany and the Chicks“ und die „Sweet Sisters“ das Publikum.

Sonntags ist unser Weihnachtsmarkt ab 11:30 Uhr geöffnet. Das Duo „Wie-Waldi“ wird in gewohnter Art und Weise die Besucher mit leichten Ohrwürmern verzaubern.

Ab 17:30 Uhr lädt die Stadtkapelle zu einem Adventskonzert in die katholische Pfarrkirche St. Hubertus ein, bevor dann anschließend der Weihnachtsmarkt langsam ausklingt.

Weihnachten ist mehr als nur ein Fest der Geschenke, sondern auch der Hoffnung und der Rückbesinnung auf das, was im Leben wirklich zählt.

Das ist unser Renneroder Weihnachtsmarkt 2023!

Herzlich grüßen Sie

Raimund Scharwat
Stadtbürgermeister

Johannes Gerz
Gewerbeverein Rennerod

In Rennerod braucht die Tafel dringend Unterstützung

Sie haben Lust auf ein neues Ehrenamt?
Wollen Lebensmittel retten und Mitmenschen in Notlagen helfen?
Dann sind Sie bei uns richtig!

Mithilfe wird benötigt:
Bei der Abholung der Lebensmittel.

Wann:
Montags am Nachmittag oder dienstags am Vormittag

Wie oft:
2-3 x im Monat für 2-3 Stunden bzw. nach Wunsch

Gerne dürfen Sie einfach mal „reinschnuppern“.

Sie haben Interesse und möchten sich weiter informieren?
Kerstin Weingarten hilft gerne weiter:
Regionale Diakonie Westerwald, Tel. 02663/9430-12
kerstin.weingarten@regionale-diakonie.de

Stadtratssitzung Montag, 11.12.2023 19:00 Uhr

Amtliche Mitteilung Stadtrat Rennerod

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Rennerod.

Am Montag, 11.12.2023, 19:00 Uhr, findet im kleinen Saal der Westerwaldhalle, 56477 Rennerod eine Sitzung des Stadtrates der Stadt Rennerod mit folgender Tagesordnung statt.

Der Stadtrat der Stadt Rennerod wird zu den Tagesordnungspunkten 1 bis 9.1, sowie zu den Tagesordnungspunkten 10, 11 und 14 bis 16 gemäß § 39 Abs. 1 GemO zum zweiten Mal zur Verhandlung eingeladen, da er bei der Stadtratssitzung am 27.11.2023 beschlussunfähig war.
Gemäß § 39 Abs. 1 GemO ist der Stadtrat bei der Stadtratssitzung am 11.12.2023 beschlussfähig, wenn mindestens 3 Mitglieder anwesend sind.

Öffentlicher Teil:

1. Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan 2024
2. Beratung und Beschlussfassung über die Neufassung des Straßennutzungsplanes der Stadt Rennerod
3. Feststellung des geprüften Jahresabschlusses 2022
4. Beratung und Beschlussfassung zur Vergabe von Bauleistungen im Straßenbau im Bereich Schimmelwies/ südl. Brunnenstraße/ Stadt Rennerod
5. Erschließungsanlage „Am Aspen“
Beratung und Beschlussfassung über die Abwägung der Grundsätze gemäß § 1 Abs. 4 bis 7 Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 125 Abs. 2 BauGB
6. Beratung und Beschlussfassung über die Erstellung einer Satzung der Stadt Rennerod über das Friedhofs- und Bestattungswesen für den Friedhof „Ruhewald Arboretum“
7. Beratung und Beschlussfassung über die Erstellung der Satzung der Stadt Rennerod über die Erhebung von Friedhofsgebühren für den Friedhof „Ruhewald Arboretum“
8. Beratung und Beschlussfassung über die Festsetzung von Marktsonntagen in der Stadt Rennerod nach § 12 Abs. 2 Landesgesetz über Messen, Ausstellungen und Märkte (LMAMG) im Jahr 2024
9. Beratung und Beschlussfassung über die Annahmen von Spenden
9.1. Beratung und Beschlussfassung über die Annahme einer Spende der Firma AB Autoservice GmbH, Inh. Achim Blum, Am Wolfsgestell 2, 56477 Rennerod
9.2. Beratung und Beschlussfassung über die Annahme einer Spende der Firma Getränke-Paradies Fachhandels GmbH
10. Beratung und Beschlussfassung über die Auftragsvergabe zur Erneuerung der funkvernetzten Brandmelder in der Kommunalen Kindertagesstätte „In der Falterswiese“
11. Ermächtigung des Stadtbürgermeisters zu Vergaben in der sitzungsfreien Winterpause
12. Bekanntgaben/ Verschiedenes
13. Einwohnerfragestunde

Nichtöffentlicher Teil:

14. Finanzangelegenheiten
15. Grundstücksangelegenheiten
16. Bauangelegenheiten
17. Bekanntgaben/ Verschiedenes

Öffentlicher Teil:

18. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil

 

Raimund Scharwat
Stadtbürgermeister

Weihnachtsmarkt Rennerod vom 15. bis 17. Dezember

Das weihnachtliche Erlebnis-Wochenende im Herzen der Stadt.

Auch in diesem Jahr steht der Weihnachtsmarkt Rennerod wieder unter dem Motto „Anders.Besonders“ und zieht Groß und Klein von nah und fern erneut durch die außergewöhnliche Vielfalt in seinen Bann.

Nicht nur die zahlreichen, hübsch geschmückten Hütten mit ihrem sorgfältig ausgesuchten Angebot an Selbstgebasteltem, Selbstgestricktem und tollen Weihnachtswaren begeistern, auch die vielen Leckereien für den Gaumen sind etwas ganz Besonderes. Duftender Glühwein zu moderaten Preisen, herrlicher Backschinken, krosse Bratwürste und saftige Hamburger ebenso wie die einzigartigen Kartoffelpuffer aus hunderten Kilos selbstgeriebener Kartoffeln, Crepes, Waffeln, Schokofrüchte, das Kuchenbuffet am Sonntag und mehr, eben ein ganz besonderes Gaumenfest.

Kinderkarussell, der Weihnachtsmann mit mehreren hundert Geschenken für die Kleinsten, Deutschlands wohl bekanntester Kinderclown TIM SALABIM, Schwarmsingen mit dem Frauenchor und eine ganz bezaubernde Weihnachtsfee, die sich an den beiden Abenden weihnachtlich illuminiert unters Publikum mischt, sind nur einige der vielen Highlights, die -erstmals in diesem Jahr- von einer Krippenausstellung in der Kirche ergänzt werden.

Und dazu eben das, was den Weihnachtsmarkt in Rennerod so deutlich von seinem Umfeld abhebt: Ein musikalisches Programm der Superlative. Auf der winter-weihnachtlich geschmückten Bühne geben sich die Künstler drei Tage lang quasi die -nicht vorhandene- Klinke in die Hand.

Nahezu pausenlose Unterhaltung von Freitag 18 Uhr bis gegen Mitternacht, am Samstag von 12 bis 24 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Stadtkapelle Rennerod, Boysie White, der amerikanische Gospel-Wirbelwind, Oleksandra Zinschenko als festivalerfahrene Solistin aus der Ukraine, diverseste, hochqualitative Bands, Andre Deininger aus „Voice of Germany“, mit den „Swinging Tones“ ein großer Gospelchor sowie ein mehr als einstündiges Konzert der Star-Solistin Katrin Glenz von der „Neue Philharmonie Frankfurt“ mit den bekanntesten Melodien von Celine Dion, Mariah Carey, Melanie Thornton, Adele und anderen mehr. Am Samstag wird ab ca. 21 Uhr der Petticoat ausgepackt, wenn „Danny & the Chicks“ die Bühne erobern, eine Band, die man aus unzähligen Fernsehauftritten, unter anderem auch aus Helene Fischers Weihnachtsshow, kennt.

Selbstverständlich schließt sich der Sonntag nahtlos an, wenn sowohl weihnachtlich-klassische Melodien erklingen, wie aber auch alles, was musikalisch im weitesten Sinne zu Weihnachten passt. Das Duo „WieWaldi“ ebenso wie das Duo „Voices of Sunrise“, die außergewöhnliche Stimme von Lydia Ly und die in Rennerod so beliebte Band „Manhattan Affair“ stehen bis gegen 18 Uhr auf der Bühne. Wer einen Ausklang des weihnachtlichen Sonntags mit der Stadtkapelle Rennerod genießen möchte, kann das entsprechende Konzert ab 17.30 Uhr in der katholischen Kirche am St.-Hubertus-Platz besuchen (dieses ist kostenpflichtig).

Ein Weihnachtsmarkt, wie er vielfältiger und spannender kaum sein kann, ein Weihnachtsmarkt, mit dem die beiden Veranstalter Stadt Rennerod und Gewerbeverein Rennerod e.V. erneut das Publikum begeistern möchten.

Foto und Graphik: H.G.Hamich

Der Weihnachtsmarkt in Rennerod kündigt sich an

Der erste Schnee ist da und das Wochenende vom 15. bis 17. Dezember steht schon fast vor der Türe. Drei Tage, an denen der St.-Hubertus-Platz in weihnachtlichem Glanz erstrahlen wird. Die beiden Veranstalter Stadt Rennerod und Gewerbeverein Rennerod e.V. haben sich auch in diesem Jahr wieder ein Programm einfallen lassen, das das Motto des Weihnachtsmarktes „Anders. Besonders.“ mehr denn je zuvor mit Leben erfüllt.

Zu diesem erlebnisreichen Wochenende lädt der Schneemann am St.-Hubertus-Platz ebenso ein, wie seine beiden Kollegen an anderen Stellen der Stadt.

Der junge Mann am Veranstaltungsplatz ist kürzlich hier eingetroffen und erhielt heute von den Kindern der Kita „Falterswiese“ neue Knöpfe an seine Jacke genäht, ihm wurde eine frische Möhre spendiert und selbst der Stadtbürgermeister war zugange, um die Arbeiten der Kinder zu unterstützen.

Fotos: H.G.Hamich

 

Kalender 2024 der Stadt Rennerod

Im Rahmen der Stadtratssitzung am 27. November wurde den Ratsmitgliedern der 2024er Kalender der Stadt vorgestellt, der unter dem Motto „20 Jahre Männerchor Harmonie, 100 Jahre MGV Harmonie und 115 Jahre Männerchor Rennerod“ den erfolgreichen und gerne gehörten Sängern gewidmet ist.

Im Rahmen der kleinen Feier wurden die frisch gedruckten Kalender den für die Gestaltung Verantwortlichen des „Männerchor-Harmonie“ mit Dank vom Stadtbürgermeister Raimund Scharwat überreicht (siehe Bild)

Der Kalender kann ab sofort gegen einen Kostenbeitrag in Höhe von 6,-€ bei der Tourist-Info Hoher Westerwald sowie bei Bürobedarf Bikowski und der Buchhandlung Lang erworben werden.

 

22.11.: Feierliche Vereidigung in Rennerod

Auf dem Renneroder St.-Hubertus-Platz versammelte sich am Abend des 22. November bei winterlich-trockenem Wetter eine fast unüberschaubare Anzahl von Bürgerinnen und Bürgern sowie angereisten Angehörigen, um der Vereidigung von 210 Soldaten und Soldatinnen sowie 24 Teilnehmern des Lehrgangs „Allgemeine Soldatische Ausbildung“ der 11. Kompanie (beheimatet in der Renneroder Alsbergkaserne) beizuwohnen. Die imposante Veranstaltung wurde von hochrangigen Persönlichkeiten begleitet, darunter Generalstabsarzt Dr. Schmidt, Oberstarzt Dr. Funke, Stadtbürgermeister Raimund Scharwat und Politikprominenz wie der Ersten Kreisbeigeordneten Gabi Wieland.

Die Zeremonie begann mit feierlicher Musik, die vom einmarschierenden Heeresmusikkorps Koblenz dargeboten wurde. Diese beeindruckende Klangkulisse schuf im Fackelschein eine Atmosphäre, die die Bedeutung des Moments unterstrich und die Zuschauer einstimmte. Insgesamt nahmen mehr als 450 Soldaten und Soldatinnen an der Veranstaltung teil, füllten den Platz auch optisch herausragend.

Generalstabsarzt Dr. Schmidt, einer der Redner des Abends, betonte die Verantwortung und den Dienst, den die jungen Rekruten unter dem Motto „Der Menschlichkeit verpflichtet“ für ihr Vaterland übernehmen. In seiner Rede hob er die Werte der Bundeswehr hervor und würdigte das Engagement der Soldaten und Soldatinnen. Oberstarzt Dr. Sven Funke ermutigte als für die Veranstaltung verantwortlicher Kommandeur des Sanitätsregimentes 2 (Westerwald) die Rekruten, ihren weiteren Dienst mit Hingabe und Einsatzbereitschaft zu absolvieren, um sich den vielfältigen und interessanten Herausforderungen des Soldatenlebens erfolgreich zu stellen.

Stadtbürgermeister Raimund Scharwat betonte in seiner Ansprache die Verbundenheit der Stadt Rennerod mit „ihren“ Streitkräften, die in der Stadt seitens der Bevölkerung eine große Unterstützung und Anerkennung erfahren. Er blickte auf die Werte dieser Gemeinschaft und dankte auch den Angehörigen der Soldaten für ihre familiäre Unterstützung.

Allen Rednern gemeinsam wichtig war die Betonung der Notwendigkeit einer permanenten Einsatzbereitschaft der Bundeswehr und des damit verbundenen Engagements der Soldaten/Soldatinnen, um den ständig wachsenden Bedrohungen eine aktive und sichere Landesverteidigung entgegen setzen zu können.

Die eigentliche Vereidigung fand im Fackelschein vor der imposanten Kulisse statt, eine in warmes Licht getauchte Szenerie, die den feierlichen Anlass betonte. Die insgesamt 234 Soldaten und Soldatinnen sowie Lehrgangsteilnehmer legten feierlich ihren Eid bzw. das Gelöbnis auf die Fahne der Bundesrepublik Deutschland ab und schworen Treue zum Vaterland. Das symbolisch von einer kleinen Abordnung stellvertretend für die angetretenen Soldatinnen und Soldaten abgelegte Gelöbnis/Eid unterstrich die Hingabe und den Einsatzwillen für die Sicherheit und den Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

Die Anwesenheit von derart vielen Zuschauern (mehr als 500), darunter viele Familien der vereidigten Soldaten und Soldatinnen, machte die Veranstaltung zu einem bewegenden Ereignis. Der St.-Hubertus-Platz wurde zum Schauplatz einer Zusammenkunft von bürgerlicher Gemeinschaft und Militär, in der die Verbindung zwischen den Soldaten und der Bevölkerung, dieses in vielen zurückliegenden Jahren leider immer wieder vermisste Miteinander, aufgefrischt und zu neuem Leben erweckt wurde. Ein Miteinander und ein der Bundeswehr entgegengebrachter Respekt, der in den aktuellen Zeiten wichtiger denn je ist.

Mit dieser feierlichen Vereidigung setzt die Stadt Rennerod ein starkes Zeichen der Unterstützung und Anerkennung für die Männer und Frauen, die sich dem Dienst an der Nation verschrieben haben. Die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger stehen fest an der Seite ihrer Soldaten, die nun mit neuem Schwung und voller Stolz ihren weiteren Dienst offiziell antreten.

Fotos und Text: H.G.Hamich

 

Gemeinsames Gedenken am Volkstrauertag: Feier in der Friedhofshalle Rennerod

Am 19. November 2023 versammelten sich Bürgerinnen und Bürger von Rennerod in der Friedhofshalle, um gemeinsam mit einer Abordnung der Bundeswehr des Volkstrauertags zu gedenken. Die Feier war von der Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewalt geprägt, erinnerte und mahnte.

Die Veranstaltung wurde von Stadtbürgermeister Raimund Scharwat, Dekan Wengenroth und Landrat Schwickert begleitet. Gemeinsam mit der Bevölkerung gedachten sie der Menschen, die ihr Leben im Dienste der Freiheit und des Friedens ließen.

Der festliche Rahmen der Feier wurde durch musikalische Beiträge der Gemeinschaft der katholischen und evangelischen Kirchenchöre sowie des Posaunenchor Emmerichenhain bereichert. Die musikalischen Darbietungen verliehen dem Gedenkakt eine emotionale Dimension, die das Erinnerung an die Verstorbenen auf besondere Weise würdigte.

In seiner Ansprache betonte Stadtbürgermeister Raimund Scharwat die Bedeutung des Volkstrauertags als Tag der Erinnerung und des Innehaltens. Er erinnerte daran, dass es wichtig sei, die Opfer von Kriegen und Gewalt nicht zu vergessen und sich für eine Welt des Friedens und der Toleranz einzusetzen.
Dekan Wengenroth richtete in seinen Worten den Fokus auf die Hoffnung und den Wunsch nach Versöhnung. Er ermutigte die Anwesenden, sich aktiv für eine christlich geprägte, friedliche Zukunft einzusetzen und gegen jegliche Form von Gewalt und Unterdrückung einzutreten.
Landrat Schwickert schloss sich den Gedanken der vorherigen Redner an und unterstrich die Verantwortung jeder Generation, für den Frieden einzustehen. Er betonte die Bedeutung internationaler Zusammenarbeit und Dialoge als Mittel zur Konfliktlösung.

Die Feier am Volkstrauertag in Rennerod war nicht nur eine Gelegenheit zum Gedenken, sondern auch ein Ausdruck der Solidarität und des gemeinsamen Engagements für eine bessere Welt.

 

Fotos: H.G.Hamich

Stadtratssitzung Montag, 27.11.2023 19:00 Uhr

Amtliche Mitteilung Stadtrat Rennerod

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Rennerod.

Am Montag, 27.11.2023, 19:00 Uhr, findet im kleinen Saal der Westerwaldhalle, 56477 Rennerod eine Sitzung des Stadtrates der Stadt Rennerod mit folgender Tagesordnung statt.

Öffentlicher Teil:

1. Bericht des Stadtbürgermeisters gemäß § 33 GemO
2. Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan 2024
3. Beratung und Beschlussfassung über die Neufassung des Straßennutzungsplanes der Stadt Rennerod
4. Beratung und Beschlussfassung zum Ausbau der Brunnenstraße (südl. Teil) und Schimmelwies; hier: Beschluss des Bauprogrammes
5. Beratung und Beschlussfassung zur Vergabe von Bauleistungen im Straßenbau im Bereich Schimmelwies/ südl. Brunnenstraße/ Stadt Rennerod
6. Erschließungsanlage „Am Aspen“ Beratung und Beschlussfassung über die Abwägung der Grundsätze gemäß § 1 Abs. 4 bis 7 Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 125 Abs. 2 BauGB
7. Beratung und Beschlussfassung über die Erstellung einer Satzung der Stadt Rennerod über das Friedhofs- und Bestattungswesen für den Friedhof „Ruhewald Arboretum“
8. Beratung und Beschlussfassung über die Erstellung der Satzung der Stadt Rennerod über die Erhebung von Friedhofsgebühren für den Friedhof „Ruhewald Arboretum“
9. Beratung und Beschlussfassung über die Festsetzung von Marktsonntagen in der Stadt Rennerod nach § 12 Abs. 2 Landesgesetz über Messen, Ausstellungen und Märkte (LMAMG) im Jahr 2024
10. Beratung und Beschlussfassung über die Annahme einer Spende der Firma AB Autoservice GmbH, Inh. Achim Blum, Am Wolfsgestell 2, 56477 Rennerod
11. Beratung und Beschlussfassung über die Auftragsvergabe zur Erneuerung der funkvernetzten Brandmelder in der Kommunalen Kindertagesstätte „In der Falterswiese“
12. Ermächtigung des Stadtbürgermeisters zu Vergaben in der sitzungsfreien Winterpause
13. Bekanntgaben/ Verschiedenes
14. Einwohnerfragestunde

Nichtöffentlicher Teil:

15. Finanzangelegenheiten
16. Grundstücksangelegenheiten
17. Bekanntgaben/ Verschiedenes

Öffentlicher Teil:

18. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil

 

Raimund Scharwat
Stadtbürgermeister