Bauarbeiten entlang der Nister im Stadtteil Emmerichenhain

In den vergangenen Tagen fanden vorbereitende Bauarbeiten zur Umgestaltung des Verlaufes der Nister im Stadtteil Emmerichenhain statt. Diese mussten aus landespflegerischen Grundsätzen heraus vor Beginn der Brut- und Setzzeit ausgeführt werden. Dabei kam es zu Beeinträchtigungen und kurzzeitigen Unannehmlichkeiten für Anlieger, Wanderer und Spaziergänger. Wir sind bemüht, auch für die Folgearbeiten, diese Einschränkungen auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Jedoch können wir dies nicht garantieren.

Neujahrsempfang des Sanitätsregimentes 2 „Westerwald“

Der Kommandeur des Sanitätsregimentes 2 „Westerwald“, Oberstarzt Dr. Sven Funke hatte am 25. Januar 2024 gemeinsam mit Stadtbürgermeister Raimund Scharwat zum traditionellen Neujahrsempfang in die Westerwaldhalle eingeladen.

Rund 300 Besucherinnen und Besuchern in der Westerwaldhalle in Rennerod, darunter zirka 100 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft, Vereinen und Hilfsorganisationen der Umgebung, verfolgten mit Spannung die Begrüßung sowie Eröffnungsrede von Dr. Sven Funke, dem amtierenden Kommandeur der letzten Garnison im Westerwald, wie auch die Worte des Stadtbürgermeisters Raimund Scharwat. Neben einem Rückblick auf gemeinsame Veranstaltungen und hervorragende Zusammenarbeit, sowie einem Ausblick ins Jahr 2024, kamen beide zu dem Entschluss, dass man auch die Zukunft „Gemeinsam stark“ gestalten wird.
Abgerundet wurde der Abend mit einem sicherheitspolitischen Vortrag von Herrn Thomas Hitschler, dem parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. Er fand in seiner Rede fesselnde Worte zur politischen Lage in Europa, dem Erfordernis weiterer finanzieller Mittel für Beschaffungsmaßnahmen der Bundeswehr sowie aktuellen Schwerpunkten und Herausforderungen unter dem Gesichtspunkt einer einsatzfähigen Verteidigungsarmee.
Musikalisch untermalt wurde der Abend durch die Stadtkapelle Rennerod. In einem guten Miteinander zwischen Soldatinnen und Soldaten und den Bürgerinnen und Bürgern, einem kleinen Imbiss sowie guten Gesprächen, klang der Abend im späteren Verlauf aus.

Text: Hauptmann Björn Radermacher
Fotos: Hauptgefreiter Bogdan Vuckovic – SanRgt 2 / Bundeswehr

Ausbaumaßnahmen im Stadtkern

Der Stadtrat der Stadt Rennerod hat den Ausbau der Straßen in der Kernstadt beschlossen und die entsprechenden Aufträge vergeben.

Wir möchten zunächst einen Überblick über die geplanten Maßnahmen geben.

Weiterhin ist der Ausbau der „Bergstraße“ und der Straße „Am Krautgarten“ geplant, um eine innerörtliche Umleitung bei weiteren Baumaßnahmen zu ermöglichen.

Alsdann erfolgt der Ausbau der Straße „Schimmelwies“ zwischen B54 und „Steinstraße“, daran anschließend der Ausbau der Brunnenstraße vom Süden herkommend bis zum Anschluss an die Schimmelwies.

In einem weiteren Schritt werden die Werke der VG Rennerod im Zuge der Starkregen- und Hochwasservorsorge einen Teil des Regenwassers, das bisher aus dem Bereich der Straße „Am Markt“ in den verrohrten Holzbach mündet, durch ein Trennbauwerk in den Kanal in der Hauptstraße umleiten. Diese Baumaßnahme erfolgt zeitnah.

Wir sind mit den ausführenden Firmen bemüht die Belastungen so gering wie möglich zu gestalten und so zügig als möglich abzuschließen.

Für Rückfragen stehen wir ihnen gerne zur Verfügung.

Abbildung Baumaßnahmen Stadtkern (PDF)

 

Weihnachtsmarkt in Rennerod -auch in diesem Jahr ein Publikumsmagnet am dritten Advent.

Eröffnet wurde der unter dem Motto „Anders.Besonders.“ stehende Renneroder Weihnachtsmarkt am Freitag, dem 15.12. durch die Stadtkapelle Rennerod in Anwesenheit des Stadtbürgermeisters Raimund Scharwat.

Nahtlos eroberte anschließend Boysie White, der amerikanische Wirbelwind, mit seinen Gospelsongs die Bühne, trat stimmgewaltig auf und nahm dabei das Publikum auf eine Reise durch viele weihnachtliche Ohrwürmer mit. Gegen 21 Uhr erlebte das an diesem ersten Tag zahlreich anwesende Publikum Oleksandra Zinschenko, die Powerfrau aus der Ukraine, die mit ihrer druckvollen Stimme überzeugte. Abgelöst wurde sie vom Duo „Honey Twins“ mit Gerry Reutzel und Renate Gantz-Bopp, die ab 22 Uhr mit dem Publikum eine beschwingte weihnachtliche Party bis gegen Mitternacht feierten.

Schon der erste Abend zeigte die künstlerische Vielfalt dieses kleinen und gemütlichen Weihnachtsmarktes, bei dem man nicht nur der Musik fasziniert lauschen konnte, sondern auch an zahlreichen, von den Veranstaltern sorgfältig ausgesuchten Marktständen Weihnachtliches einkaufen und zu moderaten Preisen ausgiebigst schlemmen konnte. Der Markt wurde in ganz entscheidendem Maße durch die Aktivitäten der zahlreichen Vereine geprägt, so durch Tennisverein, Turnverein, den Stumble-Boots, der Feuerwehr, des NaBu sowie der Stadtkapelle und nicht zuletzt durch den Renneroder Karnevalsverein. Ebenso wichtig war das traditionelle, aktive Mitwirken der Kitas und Schulen, der katholischen Frauengemeinschaft und des Frauenchores. Stadtbürgermeister Scharwat wies in seiner Eröffnungsansprache ausdrücklich auf dieses Miteinander hin und dankte den Beteiligten.

Der St.-Hubertus-Platz erstrahlte stimmungsvoll illuminiert, eingerahmt von der erstmals in die Lichtgestaltung einbezogenen katholischen Kirche, in der an allen Tagen eine Krippenausstellung zu bewundern war. Glühweinduft erfüllte den Platz, die Bratwürste brutzelten neben dem leckeren Grillschinken, saftige Hamburger und krosse Kartoffelpuffer stillten ebenso den kleinen, wie auch den großen Hunger. Diverse Suppen und das große Kuchenbuffet am Sonntag ergänzten das Angebot.

Am Samstag startete der dreitägige Weihnachtsmarkt mit dem Jugendorchester der Stadtkapelle, bevor Deutschlands wohl bekanntester Kinderclown „Tim Salabim“ die kleinen Gäste in seinen Bann zog, während sich im Hintergrund das Kinderkarussell drehte. Vorträge und Gesang der Renneroder Schulen und Kitas folgten unmittelbar auf die spaßige Animation, eine umfassende, sorgfältig und engagiert einstudierte Aktion der Kinder, die die Gäste begeisterte.

Hunderte Kinder fieberten dem Nikolaus entgegen, der ab 15 Uhr auf dem Platz erschien und mit seinem prallgefüllten Geschenkesack anschließend auf der Bühne unzählige Päckchen mit Süßigkeiten und Obst sowie Nüssen verteilte. Leuchtende Kinderaugen belohnten ihn und seinen Engel Sabrina, während auf dem Platz der Grinch sein Unwesen trieb. Gekrönt wurde der Kindernachmittag vom Auftritt des faszinierenden „Borgers Kinderballett“ aus Westerburg, das die anwesenden Gäste zu anhaltendem Applaus hinriss. Die versammelte Schar der Eltern und die zahlreichen anderen Gäste von Nah und Fern stimmten ab 16 Uhr lautstark und mit viel weihnachtlicher Begeisterung ein in das vom Frauenchor Rennerod initiierte Schwarmsingen. Die verteilten Textzettel wurden intensiv genutzt, der Platz erklang aus vielen Kehlen weihnachtlich.

Der frühe Abend begann mit einer einstündigen Musikdarbietung von „Lydia Ly“, die kurzfristig für den ausgefallenen Auftritt des Gospelchores einsprang und dem Publikum nachdrücklich beweisen konnte, dass die Veranstalter mit ihr einen wahren Goldschatz gefunden haben. Danach folgte ein Wiedersehen mit dem -vom Publikum im letzten Jahr so getauften- „Sympathischen Singbär“ Andre Deininger, der als eine der herausragenden Stimmen der letztjährigen „Voice of Germany“-Veranstaltung gilt.

Und als ob das nicht schon genug für einen kleinen Weihnachtsmarkt sei, begann kurz nach 19 Uhr das Konzert der Star-Solistin der „Neue Philharmonie Frankfurt“. Katrin Glenz kam in Begleitung von Harald Eggert auf die Bühne und präsentierte hochprofessionell internationale Erfolgsmelodien. Es war ein Konzert, das von den zahllosen Zuschauern, die den Platz bis fast auf die letzte Ecke füllten, mit viel Applaus belohnt wurde.

Kaum war der Applaus verstummt, stand schon der nächste Programmpunkt an: „Danny and the Chicks“ und die „Sweet Sisters“ eroberten die Bühne. Eine Band, die vielen Anwesenden aus der Helene-Fischer-Weihnachtsshow ebenso bekannt ist wie aus zahllosen Musiksendungen auf allen erdenklichen TV-Kanälen. Bis Mitternacht bebte die Bühne nach dem Motto „Rockn’Roll geht immer“, Weihnachtliches wechselte ab mit bekannten Melodien der 50er und 60er Jahre, Elvis lebte auf und man sah im Geiste die swingenden Petticoats auf dem Hubertusplatz. Der durch die grandiose Showband perfekt gestaltete Weihnachtsmarktabend endete erst gegen Mitternacht, als der letzte Glühwein in den Gläsern war.

Traditionell wurde der dritte Tag, der Sonntag, am frühen Mittag mit dem seit Jahren bekannten und immer wieder gern gehörten Duo „Wie Waldi“ eröffnet, das den schon zu diesem Zeitpunkt zahlreich anwesenden Weihnachtsmarkt-Begeisterten klassische Weihnachtsmelodien gekonnt präsentierte.

Klassische Weihnachtsmelodien werden zwar gerne gehört, reichen aber alleine bei einer derartigen Musikvielfalt wie in Rennerod nicht aus, um Alt und Jung in den Bann zu ziehen. Das sich auf der Bühne anschließende Duo „Voices of Sunrise“ zeigte dann auch in diesem Jahr erneut, wie Weihnachten im Country-Sound eindrucksvoll klingt. Die fröhliche und lockere Atmosphäre sorgte so bei bestem, trockenem und nur wenig kaltem Winterwetter für gute Laune.

Eine gute Laune, die sich auch ab dem ersten Ton auf die mit einschmeichelnder, jedoch ausdrucksstarker Stimme auch am Sonntag auftretende Lydia Ly übertrug. Ob „Hallelujah“ oder“Wenn Du lachst“ von Helene Fischer“, Lydia Ly zog alle eine Stunde lang in ihren Bann und ergänzte so die erneut umfangreiche musikalische Palette.

Ein Sonntag, der mit der in Rennerod immer wieder gerne erlebten Band „Manhattan Affair“ seinem weihnachtlichen Ende entgegen ging. Ob die Musicaldarstellerin Bettina Skottke, Stefan Bodem am Keyboard oder das Weihnachtsrentier Ron mit seinem Saxophon, alle gemeinsam feierten einen gelungenen, schönen Weihnachtsmarkt mit dem Publikum, einen Weihnachtsmarkt, der gegen 18 Uhr an diesem dritten Tag endete.

Erneut konnten die beiden Veranstalter Stadt Rennerod und Gewerbeverein Rennerod e.V. beweisen, wie man das Motto „Anders.Besonders.“ mit Leben füllt.

 

 

Fotos: H.G.Hamich

Grußwort zum Weihnachtsmarkt 2023

Liebe Gäste und Besucher des Renneroder Weihnachtsmarktes,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

herzlich Willkommen auf dem St.-Hubertus-Platz in Rennerod.

Es ist wieder soweit! Am 3. Adventswochenende startet der Renneroder Weihnachtsmarkt!

Gönnen Sie sich eine Pause vom Alltag. Kommen Sie auf den Weihnachtsmarkt und genießen die Dinge, die wirklich wichtig sind, wie beispielsweise die Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen.

Immer wieder etwas Neues und etwas Anders – so könnte das Thema des diesjährigen bunten Treibens im Schatten der St. Hubertus-Kirche stehen.

Von Freitag, 15. Dezember bis Sonntag, 17. Dezember werden die Aussteller, Renneroder Vereine und Gruppen ihr Bestes geben, um Sie, liebe Gäste und Besucher, im Herzen unserer Stadt willkommen zu heißen.

Die Verantwortlichen aus Stadt und Gewerbeverein haben ein vielfältiges und interessantes Programm zusammengestellt. Hierfür gilt mein Dank allen, die sich an der Gestaltung beteiligt haben.

Nehmen Sie sich also die Zeit, um das bunte Programm und die vielen Stände zu genießen und sich in vorweihnachtliche Stimmung versetzen zu lassen. Sie sind herzlich eingeladen vorbeizukommen, um sich an den Auftritten der Vereine, Kindertagesstätten und Schule sowie Künstlern zu erfreuen.

Mit dem Weihnachtsmarkt im Herzen unserer Stadt tragen wir dazu bei, dass unsere Gemeinde über die Grenzen hinaus bekannt wird. Anders und freundlicher, vielfältiger und bunter – so soll er sein unser Renneroder Weihnachtsmarkt!

Das abwechslungsreiche musikalische Programm, das Alle begeistern wird, ist vorbereitet. Mit über 20 Aktionen und Präsentationen, den zahlreichen Verkaufs- und Imbissständen bereichert unser Weihnachtsmarkt die Region.

Am Freitagabend wird das vorweihnachtliche Event um 18:00 Uhr zu den Klängen des Jugendorchesters unserer Stadtkapelle eröffnet. Bis um Mitternacht haben die Stände geöffnet und es ist Programm vorgesehen.

Samstags ab 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr bereichern unsere Vereine, Schulen und Kindergärten den Platz mit ihren Darbietungen. Am Nachmittag kommt der Nikolaus und beschenkt die Kinder. Der Abend wird eingestimmt von André Deininger. Walk-Acts und Gospel-Chor tragen zur festlichen Stimmung bei. Bis Mitternacht unterhalten Katrin Glenz, die Gruppe „Dany and the Chicks“ und die „Sweet Sisters“ das Publikum.

Sonntags ist unser Weihnachtsmarkt ab 11:30 Uhr geöffnet. Das Duo „Wie-Waldi“ wird in gewohnter Art und Weise die Besucher mit leichten Ohrwürmern verzaubern.

Ab 17:30 Uhr lädt die Stadtkapelle zu einem Adventskonzert in die katholische Pfarrkirche St. Hubertus ein, bevor dann anschließend der Weihnachtsmarkt langsam ausklingt.

Weihnachten ist mehr als nur ein Fest der Geschenke, sondern auch der Hoffnung und der Rückbesinnung auf das, was im Leben wirklich zählt.

Das ist unser Renneroder Weihnachtsmarkt 2023!

Herzlich grüßen Sie

Raimund Scharwat
Stadtbürgermeister

Johannes Gerz
Gewerbeverein Rennerod

In Rennerod braucht die Tafel dringend Unterstützung

Sie haben Lust auf ein neues Ehrenamt?
Wollen Lebensmittel retten und Mitmenschen in Notlagen helfen?
Dann sind Sie bei uns richtig!

Mithilfe wird benötigt:
Bei der Abholung der Lebensmittel.

Wann:
Montags am Nachmittag oder dienstags am Vormittag

Wie oft:
2-3 x im Monat für 2-3 Stunden bzw. nach Wunsch

Gerne dürfen Sie einfach mal „reinschnuppern“.

Sie haben Interesse und möchten sich weiter informieren?
Kerstin Weingarten hilft gerne weiter:
Regionale Diakonie Westerwald, Tel. 02663/9430-12
kerstin.weingarten@regionale-diakonie.de

Stadtratssitzung Montag, 11.12.2023 19:00 Uhr

Amtliche Mitteilung Stadtrat Rennerod

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Rennerod.

Am Montag, 11.12.2023, 19:00 Uhr, findet im kleinen Saal der Westerwaldhalle, 56477 Rennerod eine Sitzung des Stadtrates der Stadt Rennerod mit folgender Tagesordnung statt.

Der Stadtrat der Stadt Rennerod wird zu den Tagesordnungspunkten 1 bis 9.1, sowie zu den Tagesordnungspunkten 10, 11 und 14 bis 16 gemäß § 39 Abs. 1 GemO zum zweiten Mal zur Verhandlung eingeladen, da er bei der Stadtratssitzung am 27.11.2023 beschlussunfähig war.
Gemäß § 39 Abs. 1 GemO ist der Stadtrat bei der Stadtratssitzung am 11.12.2023 beschlussfähig, wenn mindestens 3 Mitglieder anwesend sind.

Öffentlicher Teil:

1. Beratung und Beschlussfassung über den Forstwirtschaftsplan 2024
2. Beratung und Beschlussfassung über die Neufassung des Straßennutzungsplanes der Stadt Rennerod
3. Feststellung des geprüften Jahresabschlusses 2022
4. Beratung und Beschlussfassung zur Vergabe von Bauleistungen im Straßenbau im Bereich Schimmelwies/ südl. Brunnenstraße/ Stadt Rennerod
5. Erschließungsanlage „Am Aspen“
Beratung und Beschlussfassung über die Abwägung der Grundsätze gemäß § 1 Abs. 4 bis 7 Baugesetzbuch (BauGB) i. V. m. § 125 Abs. 2 BauGB
6. Beratung und Beschlussfassung über die Erstellung einer Satzung der Stadt Rennerod über das Friedhofs- und Bestattungswesen für den Friedhof „Ruhewald Arboretum“
7. Beratung und Beschlussfassung über die Erstellung der Satzung der Stadt Rennerod über die Erhebung von Friedhofsgebühren für den Friedhof „Ruhewald Arboretum“
8. Beratung und Beschlussfassung über die Festsetzung von Marktsonntagen in der Stadt Rennerod nach § 12 Abs. 2 Landesgesetz über Messen, Ausstellungen und Märkte (LMAMG) im Jahr 2024
9. Beratung und Beschlussfassung über die Annahmen von Spenden
9.1. Beratung und Beschlussfassung über die Annahme einer Spende der Firma AB Autoservice GmbH, Inh. Achim Blum, Am Wolfsgestell 2, 56477 Rennerod
9.2. Beratung und Beschlussfassung über die Annahme einer Spende der Firma Getränke-Paradies Fachhandels GmbH
10. Beratung und Beschlussfassung über die Auftragsvergabe zur Erneuerung der funkvernetzten Brandmelder in der Kommunalen Kindertagesstätte „In der Falterswiese“
11. Ermächtigung des Stadtbürgermeisters zu Vergaben in der sitzungsfreien Winterpause
12. Bekanntgaben/ Verschiedenes
13. Einwohnerfragestunde

Nichtöffentlicher Teil:

14. Finanzangelegenheiten
15. Grundstücksangelegenheiten
16. Bauangelegenheiten
17. Bekanntgaben/ Verschiedenes

Öffentlicher Teil:

18. Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil

 

Raimund Scharwat
Stadtbürgermeister

Weihnachtsmarkt Rennerod vom 15. bis 17. Dezember

Das weihnachtliche Erlebnis-Wochenende im Herzen der Stadt.

Auch in diesem Jahr steht der Weihnachtsmarkt Rennerod wieder unter dem Motto „Anders.Besonders“ und zieht Groß und Klein von nah und fern erneut durch die außergewöhnliche Vielfalt in seinen Bann.

Nicht nur die zahlreichen, hübsch geschmückten Hütten mit ihrem sorgfältig ausgesuchten Angebot an Selbstgebasteltem, Selbstgestricktem und tollen Weihnachtswaren begeistern, auch die vielen Leckereien für den Gaumen sind etwas ganz Besonderes. Duftender Glühwein zu moderaten Preisen, herrlicher Backschinken, krosse Bratwürste und saftige Hamburger ebenso wie die einzigartigen Kartoffelpuffer aus hunderten Kilos selbstgeriebener Kartoffeln, Crepes, Waffeln, Schokofrüchte, das Kuchenbuffet am Sonntag und mehr, eben ein ganz besonderes Gaumenfest.

Kinderkarussell, der Weihnachtsmann mit mehreren hundert Geschenken für die Kleinsten, Deutschlands wohl bekanntester Kinderclown TIM SALABIM, Schwarmsingen mit dem Frauenchor und eine ganz bezaubernde Weihnachtsfee, die sich an den beiden Abenden weihnachtlich illuminiert unters Publikum mischt, sind nur einige der vielen Highlights, die -erstmals in diesem Jahr- von einer Krippenausstellung in der Kirche ergänzt werden.

Und dazu eben das, was den Weihnachtsmarkt in Rennerod so deutlich von seinem Umfeld abhebt: Ein musikalisches Programm der Superlative. Auf der winter-weihnachtlich geschmückten Bühne geben sich die Künstler drei Tage lang quasi die -nicht vorhandene- Klinke in die Hand.

Nahezu pausenlose Unterhaltung von Freitag 18 Uhr bis gegen Mitternacht, am Samstag von 12 bis 24 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Stadtkapelle Rennerod, Boysie White, der amerikanische Gospel-Wirbelwind, Oleksandra Zinschenko als festivalerfahrene Solistin aus der Ukraine, diverseste, hochqualitative Bands, Andre Deininger aus „Voice of Germany“, mit den „Swinging Tones“ ein großer Gospelchor sowie ein mehr als einstündiges Konzert der Star-Solistin Katrin Glenz von der „Neue Philharmonie Frankfurt“ mit den bekanntesten Melodien von Celine Dion, Mariah Carey, Melanie Thornton, Adele und anderen mehr. Am Samstag wird ab ca. 21 Uhr der Petticoat ausgepackt, wenn „Danny & the Chicks“ die Bühne erobern, eine Band, die man aus unzähligen Fernsehauftritten, unter anderem auch aus Helene Fischers Weihnachtsshow, kennt.

Selbstverständlich schließt sich der Sonntag nahtlos an, wenn sowohl weihnachtlich-klassische Melodien erklingen, wie aber auch alles, was musikalisch im weitesten Sinne zu Weihnachten passt. Das Duo „WieWaldi“ ebenso wie das Duo „Voices of Sunrise“, die außergewöhnliche Stimme von Lydia Ly und die in Rennerod so beliebte Band „Manhattan Affair“ stehen bis gegen 18 Uhr auf der Bühne. Wer einen Ausklang des weihnachtlichen Sonntags mit der Stadtkapelle Rennerod genießen möchte, kann das entsprechende Konzert ab 17.30 Uhr in der katholischen Kirche am St.-Hubertus-Platz besuchen (dieses ist kostenpflichtig).

Ein Weihnachtsmarkt, wie er vielfältiger und spannender kaum sein kann, ein Weihnachtsmarkt, mit dem die beiden Veranstalter Stadt Rennerod und Gewerbeverein Rennerod e.V. erneut das Publikum begeistern möchten.

Foto und Graphik: H.G.Hamich